Integrale Climasysteme
Unternehmen.

Technik & FAQ

Verschiedene Oberflächen
Kühldecken lassen sich in allen erdenklichen Oberflächen-Gestaltungen produzieren: flächig oder in Segmenten aufgerastert, offen oder geschlossen, freihängende Segel, feinporöser Akustikputz oder italienische Spachteltechnik, lackiert oder strukturiert, und lassen sie sich auch komplizierten Raumzuschnitten anpassen.
Nachträglicher Einbau
antiker Vorgänger
Kühldecken sind für den nachträglichen Einbau zur Konditionierung der Raumtemperatur prädestiniert, gegebenenfalls auch in vorhandene Metallkassettensysteme, wenn z.B. eine neue Objektnutzung eine Kühlung erfordert oder gestiegene Komfortansprüche erfüllt werden sollen. Aufgrund geringer Aufbauhöhe der Kühldecke/Kühlsegel wird die technische Ausführung in unkomplizierter Weise ermöglicht – ohne den Baukörper maßgeblich zu beeinflussen und die momentane Raumnutzung zu beeinträchtigen.
Vorteile der Kühldecke im Überblick
  • angenehme Strahlungskühlung, keine Geräusch- oder Geruchsbelastung
  • hygienisch einwandfrei, da keine zusätzliche Staub- und Keimbelastung
  • Vermeidung von Zugluft und kalten, trockenen Luftströmen
  • konstante Temperatur im gesamten Raum, keine „Kälteinseln“
  • Energieeinsparung durch geschlossene Wasser- und Luftkreisläufe
  • hohe Wirtschaftlichkeit, geringe Betriebs- und Wartungskosten
  • geringer Platzbedarf durch minimale Einbauhöhe
  • einfache Regulierungstechnik, minimaler Wartungsaufwand
  • hohe Gestaltungsfreiheit in Form und Oberflächenstruktur
  • Integration von Leuchttechnik möglich, Deckenelemente anpassbar
  • ausgezeichnete Schalldämmung, zusätzlicher Schallschutz entfällt
  • flexibel bei nachträglicher Veränderung der Raumaufteilung
  • Heizungs- und Klimaanlage werden von einem einzigen System ersetzt